AUSGABE 11b / 2010

www.abies.de

 

 

Neuerungen im Forstinformationssystem ABIES FIS

Das Forstinformationssystem ABIES FIS wurde auch in diesem Jahr wieder entsprechend den Wünschen seiner Anwender weiterentwickelt.

Die Detailansicht der Einschlags- und Verkaufslose in der Auftragsübersicht wurde erweitert. Neben der Gesamt-Fm-Menge werden dort jetzt die drei größten Fm-Summen gruppiert nach Baumart und Sorte angezeigt. D.h. auf einen Blick sind die wesentlichen Sortimente und zugehörigen Fm-Mengen der Lose schon beim Durchlaufen der Aufträge erkennbar.

 

Detailansicht der Einschlagslose im unteren Teil der Auftragsübersich

 

Überall wo Nummern frei vergeben werden können, z. B. für Aufträge oder Pläne, wurde der Anwender bisher nur unzureichend unterstützt, wenn es galt eine freie Nummer zu finden. Zwar schlägt das FIS die nächste freie Nummer vor, aber viele Anwender vergeben eigenständig Nummern um damit Nummernkreise zu bilden, so dass die Nummern nicht fortlaufend belegt sind. Um hier das Finden einer freien Nummer zu erleichtern, hat ABIES eine Komponente entwickelt, die eine Liste sämtlicher (!) freien Nummernbereiche anzeigt.

Freie Nummernbereiche bei der Eingabe der Auftragsnummer

Anwender, die es gewohnt waren Pläne für jeden Waldort einzeln zu erstellen, vermissten in der Planübersicht die Anzeige des Waldortes. Seit der Umstellung, die es ermöglichte, Pläne über mehrere Waldorte zu erstellen, fehlte die Information über ’den Waldort’ in der Übersicht. Da mehrere Zeilen pro Plan die Übersicht eher erschweren, sind wir bei ABIES den Weg gegangen, die Waldorte des Plans in einem Feld hintereinander aufzuführen. Bei Plänen mit nur einem oder wenigen Waldorten erhält man so in idealer Weise den Überblick über die betroffenen Waldorte. Ab einer einstellbaren Anzahl werden die Waldorte nicht mehr einzeln ausgegeben sondern nur noch die Anzahl.

Auch an etlichen anderen Stellen finden sich Detailverbesserungen. So wurde die Möglichkeit geschaffen, die Lose, die man für den Ausdruck einer Holzliste zusammengestellt hat, direkt an das Faktura-Modul zu übergeben. Der umgekehrte Weg ist ebenfalls möglich. Im Menü der Faktura-Übersicht wird jetzt eine Liste der zuletzt geöffneten Faktura-Dokumente angeboten. Über Menüpunkte der Faktura-Maske kann man direkt zu den verbundenen Dokumenten wechseln, also etwa von der Rechnung zum Vertrag oder vom Übergabeprotokoll zu den dazugehörenden Werksmaßrechnungen.

Auch wenn dieses Jahr größere Programmumstellungen ausblieben, sind wir doch stets bemüht, unsere Anwender in best möglicher Weise zu unterstützen. Für das nächste Jahr steht ein Wechsel der Programmierumgebung an, um die Zukunftsfähigkeit des ABIES FIS zu gewährleisten. Als nächste funktionelle Erweiterung arbeiten wir an einem Werkzeug, mit dem der Anwender selbst Berichte definieren und vorgefertigte Berichte flexibel anpassen kann. Möglicherweise lassen sich damit auch GIS-Systeme kostengünstig anbinden, da die Bereitstellung von Daten aus dem FIS sowohl für Berichtszwecke wie für eine Anzeige in einem GIS-System in gleicher Weise erfolgen kann.

 

 

ABIES Holz CE

Die Holzerfassungssoftware ‚Holz CE’ wurde für  Datenerfassungsgeräte mit der Compact Edition des Betriebssystem MS Windows (jetzt ‚Windows Mobile’) entwickelt. Holz CE ermöglicht die Holzerfassung für das Forstinformationssystem ABIES FIS auf robusten, handlichen Erfassungsgeräten direkt im Wald. Es arbeitet mit den Stammdaten des ABIES FIS, so dass das Holz 1:1 übernommen werden kann.

In der seit Herbst 2010 verfügbaren Version 3.4 gibt es einige Neuerungen:

Der Holzerfassungsbildschirm enthält jetzt eine kompakte Ansicht von vier Holzzeilen für den besseren Überblick. Die Holzzeilen lassen sich in der eingegebenen Reihenfolge oder nach Los und Nummer geordnet anzeigen. Zur Eingabe werden die nötigen Bedienelemente anstelle der Tabellenansicht eingeblendet.

Um die Eingabe des Waldortes zu beschleunigen, wurde die Waldortauswahl in die Holzerfassung integriert, so dass der Wechsel in eine andere Maske entfällt.

Holzerfassungsbildschirm, Originalgröße am 3,5“ Display ist 5,5 cm x 7 cm

Losvorgaben konnten bisher nur mit den Aufträgen importiert werden. Jetzt kann man sie auch auf dem Gerät eingeben. Die Losvorgaben enthalten Vorgabewerte für Baumart, Sorte, Güte, Entrindungzustand und Länge des Holzstücks. Wird eine Losnummer eingegeben, für die es eine Losvorgabe gibt, werden die Vorgabedaten in die Holzzeile übernommen. Losvorgaben werden auftragsweise definiert, können aber auch aus anderen Aufträgen übernommen werden.

Die Listendarstellungen – Holzliste, Losliste und Sortenzusammenstellung pro Los oder für einen gesamten Auftrag – können jetzt mit einem Klick auf einen angeschlossenen PC übertragen werden. Dort stehen sie im CSV-Format zur Verfügung und können z.B. mit MS-Excel angezeigt und ausgedruckt werden.     

 

 

ABIES ITS GmbH, D-37083 Göttingen, Benzstraße 5, Telefon: +49 551 49803 0, Fax: +49 551 49803 29, office@abies.de, www.abies.de

Um Rechtssicherheit zu schaffen, betrachten wir bei Ihnen als mehrmaligen Empfänger dieses Newsletters die Zustimmung als erteilt. Sollten Sie diesen Newsletter nicht mehr beziehen wollen oder Ihre Zustimmung widerrufen senden Sie einfach eine Email mit dem Betreff "Newsletter abbestellen" an office@abies.de.